Ein Tropfen Quellwasser

 

EXPERTENBUCH

Trockene Haut

WAS IST TROCKENE HAUT?

Es kommt auf den Grad der Trockenheit an. Es ist möglich, gesunde Haut zu haben, die „natürlich trocken“ ist.   Trockene Haut erfordert eine sorgfältige Analyse. Die seltene Ichthyose sollte zunächst ausgeschlossen und die atopische Dermatitis frühzeitig behandelt werden.

Wenn Ihr Hautproblem isoliert ist, können Sie es beheben, indem Sie auf zu aggressive Reinigungsprodukte verzichten und eine Feuchtigkeitspflege verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, kann Ihr Hautarzt Sie über eine spezifische Pflege und gezielte Feuchtigkeitsmaßnahmen beraten.

 

Dermo-kosmetische Produkte und Pflege

Nicht jede Feuchtigkeitspflege wirkt auf die gleiche Weise. Wenn es um Aktivstoffe geht, gibt es im Wesentlichen drei Möglichkeiten, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen:

  • Die okklusive Methode, bei der Produkte verwendet werden, die in der Regel sehr fettig sind – z. B. Vaseline – die einen okklusiven Film auf der Oberfläche der Epidermis bilden und das Wasser im Inneren der Hornschicht (Stratum Corneum) halten.
  • Die pflegende Art, bei der Formulierungen auf Basis von Glycerin, Harnstoff oder Milchsäure verwendet werden, die die Haut mit natürlichen, feuchtigkeitsspendenden Komponenten versorgen.
  • Der physiologische Weg, mit Formulierungen, die Fettsäuren, Sterole oder Ceramide enthalten, die den Lipiden in der Oberflächenschicht der Epidermis ähnlich sind, um Defizite auszugleichen.

Die Forscher, die diese Produkte entwickeln, kombinieren in der Regel mehrere Aktivstoffe, um deren Wirkungsgrad zu optimieren.

Ihr Dermatologe wird Ihnen bei der Auswahl des Produkts oder der Produktreihe helfen, die für Sie am besten geeignet ist.

Denken Sie in jedem Fall daran, dass eine regelmäßige Anwendung notwendig ist: Feuchtigkeitscremes müssen täglich angewendet werden, um wirksam zu sein.

 

 

Ichthyose

Ichthyose ist ein Zustand, der durch ungewöhnlich trockene Haut mit Verdickung der Epidermis, kontinuierlicher Schuppung und Bildung von großen Schuppen gekennzeichnet ist.

 

Xerose

Ein „einfacher“ trockener Hauttyp wird als Xerose bezeichnet. Manche Menschen haben von Natur aus eine trockenere Haut als andere, und dies wird sich mit zunehmendem Alter noch verstärken. Trocknende Faktoren in der Umgebung sind trockene Kälte im Winter, aber auch Wind und Sonne.

 

 

Ekzem

Bei Ekzemen, insbesondere bei der atopischen Dermatitis, ist die Haut blass und trocken.
In seltenen Fällen kann ein ernährungsbedingter Mangel (an Vitaminen, Magnesium oder Fettsäuren) die Probleme mit trockener Haut verschlimmern.
 

Unser Experte beantwortet Ihre Fragen

Besser leben mit trockener Haut

„Häufig“ trockene Haut Diese sind die häufigsten. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Alter (vor allem an Armen und Beinen), klimatische Bedingungen (trockene Kälte im Winter, Wind und Sonne), Hygieneprodukte, die Tenside mit einer zu aggressiven Waschfunktion enthalten, usw.

Krankhaft trockene Haut: Zunächst muss eine genaue Diagnose gestellt werden, schon um ein isoliertes Hautproblem auszuschließen, das sich einfach korrigieren lässt (durch Verzicht auf aggressive Produkte und Verwendung einer Feuchtigkeitscreme). Ihr Dermatologe wird Sie dann über die geeignete Pflege Ihrer trockenen Haut beraten.

Ja, aber nicht nur Wasser: Wir können die oberflächliche Schicht der Epidermis nicht einfach nur durch das Trinken von Wasser oder durch das Befeuchten der Haut rehydrieren – auch Lipide (Fette) sind für die Wasserspeicherung unerlässlich.

Ja. Sonneneinstrahlung ist ein Angriff (Verbrennung), auf den die Epidermis mit der Produktion von mehr Pigment (Bräune) und Verdickung reagiert: die beobachtete Trockenheit ist aufgrund des erhöhten Wasserverlustes und der Verdickung vorübergehend.

Ja. Manche Hauswasserversorgungen haben einen hohen Kalkgehalt: Man spricht dann von „hartem“ Wasser. Sie können die austrocknende Wirkung von Hautpflegeprodukten verstärken. Sie können Wasser mit speziellen Geräten enthärten oder hartes Wasser mit ultra-reichhaltigen Produkten kompensieren.

Das Ziel ist es, die Haut zu nähren und mit Feuchtigkeit zu versorgen, indem Schäden und Irritationen begrenzt werden. Vermeiden Sie beim Duschen Seife und entscheiden Sie sich für besonders reichhaltige Reinigungsmittel oder Gele, die mit schützenden und feuchtigkeitsspendenden Aktivstoffen angereichert sind. Hautpflege hat eine wichtige Funktion, nicht nur um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu nähren, sondern auch um sicherzustellen, dass die Epidermis intakt ist, was für ihre schützende Barrierefunktion unerlässlich ist. Es ist wichtig, dass Sie diese Pflegeprodukte regelmäßig, idealerweise jeden Tag, anwenden.

Unsere Pflegeprodukte für trockene Haut

Unsere Pflegeprodukte für trockene Haut

Entdecken
Back to top